MARKT MOBIL vereint alle Facetten des mobilen Handels in einer Veranstaltung

Über 70 Aussteller aus ganz Deutschland zeigen ihr Angebot

Am 17. und 18. September finden auf der MARKT MOBIL Produzenten, Zulieferer, Direktvermarkter sowie Händler aus den Bereichen Weihnachts-, Jahr-, Street-Food- und Wochenmärkte in der Messe Essen zueinander. Der Variantenreichtum des mobilen Handels spiegelt sich auch in der Vielfalt der Aussteller wider: Große Namen und Branchenführer treffen auf Kleinsterzeuger und Hidden Champions. Daraus ergeben sich Synergieeffekte für Aussteller und Besucher, die nur eine Messe bieten kann.

Wenn Erzeuger von Bio-Produkten aus kaukasischen Naturschutzgebieten und Hersteller von individualisierbaren Verkaufswägen aufeinandertreffen, sind die Gemeinsamkeiten auf den ersten Blick gering: Für den gastronomischen Existenzgründer könnte das allerdings der Auftakt zu einem einzigartigen Foodtruck-Konzept sein. Aussteller profitieren von der kreativen Atmosphäre, die sich aus dem Zusammenspiel themenübergreifender Produktsegmente ergibt und neue Impulse verleiht: Mit welchen Kollegen kann ich mich zusammentun, um den Markt zukunftssicher aufzustellen? Wie lassen sich Produkte und Dienstleistungen kombinieren, um auf die wandelnden Bedürfnisse der Käufer zu reagieren? MARKT MOBIL bietet für Marktmanager und Beschicker einen Überblick über die ganze Spannbreite der Märkte und des mobilen Handels.

Produkte und Services entlang der gesamten Wertschöpfungskette

Die vertretenen Produktgruppen reichen von Verkaufsfahrzeugen und Thekenausstattung über kulinarische Spezialitäten sowie Premium-Convenience bis hin zu technischer Ausstattung, wie unter anderem Werbetechnik und Preisauszeichnungssysteme. Ergänzt wird die Grundausrüstung für den mobilen Handel durch Nischenprodukte, die häufig übersehen werden, aber genauso relevant sind: Ob Berufsbekleidung, branchenbezogene Versicherungen oder Infrarot-Strahler – Aussteller zeigen Produkte und Services entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Märkte und des mobilen Handels.

Vielfalt des mobilen Handels wächst – die der notwendigen Fahrzeuge auch

Am Anfang steht die Idee: Doch direkt darauf folgt das Fahrzeug. Die Wahl der Fahrzeugtechnik zählt für Beschicker und Street-Food-Gastronomen zu den elementaren Kaufentscheidungen. Da ist guter Rat wichtig – am besten vor Ort und Face-to-Face. Auf der MARKT MOBIL sind zahlreiche Hersteller von Fahrzeugtechnik und Verkaufsfahrzeugen vertreten: Mit der klassischen Verkaufstheke bis hin zum individualisierbaren Food-Truck. Unter anderem Seico, Borco-Höhns (Stand 1A37), BK Market Trailers (Stand 1C45), ALF Fahrzeugbau (Stand 1A22) sowie Esselmann (Stand 1C28), Evers (Stand 1A20) und Fischer (Stand 1B10).

Vom großen Branchenplayer bis hin zum kleinen Innovator

Zu den weiteren Ausstellern zählen auch zwei internationale Fruchtgrößen. Chiquita (Stand 1D28) gilt als einer der wichtigsten Bananenexporteure der Welt und ist mit 21.000 Mitarbeitern in 70 Ländern ein international führendes Unternehmen im Lebensmittelvertrieb. Mit Zespri (Stand 1D30) ist eine weitere international agierende Größe vertreten: Als kooperativ produzierender Erzeuger steht das neuseeländische Unternehmen mit außergewöhnlichen Kiwi-Sorten für Beständigkeit und hervorragende Qualität. Ergänzt wird die Ausstellerliste durch die kleinen Innovatoren: Produkte, wie der kreativ gestaltete Bratwurststand von Toralf Braun (Stand 1C13) zeigen, wie wichtig frische Ideen sind, um den mobilen Handel mit Schauwerten anzureichern und Gäste wieder zu begeistern.

Produkthighlights – so bunt, wie ein guter Wochenmarkt

Märkte sind Wirtschaftsfaktor, Kulturgut und stehen für Qualität und Frische. Entsprechend vielfältig sind auch die Produkte, die für ein erfolgreiches Markterlebnis notwendig sind. Besucher erwartet unter anderem Dr. Strauch (Stand 1C34), mit Pflanzen und Früchten aus den Naturschutzregionen des Kaukasus, ökologisch nachhaltige Mehrwegtaschen von Greenie (Stand 1D35) oder die „NATÜRLICH!“-Produktreihe von Nette Papier (Stand 1C36), mit der das Unternehmen einen Vorstoß in Richtung vollständig recycelbarer Umweltverpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen wagt. Neben dem Zukunftsforum Wochenmarkt ist auch wieder der Bundesverband Deutscher Schausteller und Marktkaufleute (BSM) als größte deutsche Interessenvertretung der Marktkaufleute, Schausteller und Circusse in Deutschland mit dabei.

Von Experten lernen in der Speakers' Corner

In der Speakers' Corner sprechen an beiden Messetagen Experten zu Chancen und Herausforderungen für den mobilen Handel: Welche Zahlungsmittel bevorzugen Kunden in der Zukunft? Wie funktioniert gutes Direktmarketing? Antworten auf Fragen wie diese liefern praxisnahe Vorträge rund um den mobilen Handel, deren Anregungen sofort im Arbeitsalltag umsetzbar sind. Die Spannbreite der angebotenen Themen reicht dabei von der korrekten Buchführung über bargeldloses Bezahlen bis hin zur Entwicklung der Foodtruck-Szene in Deutschland.

Große repräsentative YouGov-Umfrage zum Thema Wochenmarkt:

Was müssen Händler und Marktmanager beachten, damit Märkte ihre Attraktivität und ihren Stellenwert beibehalten? Das international tätige Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov hat im Auftrag der MARKT MOBIL eine repräsentative Umfrage mit über 2000 Teilnehmern zum Thema Wochenmarkt durchgeführt: Nun wurden die Ergebnisse anlässlich der am 17. und 18. September in der Messe Essen stattfindenden Fachmesse veröffentlicht. Alles über die Vorlieben der Deutschen und den „Wochenmarkt von morgen“!

MARKT MOBIL ist Partner der Wochenmarktkampagne „Erlebe Deinen Markt“

Der deutsche Ableger der „Love your local market“-Kampagne ist erfolgreich angelaufen – mit MARKT MOBIL als Partner! Die europaweite Kampagne „Love your local market“ stärkt die öffentliche Wahrnehmung von Wochenmärkten, Spezialmärkten und Markthallen. Für die deutsche Kampagnenumsetzung „Erlebe Deinen Markt“ ist der Verband GFI Deutsche Frischemärkte e.V. verantwortlich.

MARKT MOBIL unterstützt die Ziele von „Erlebe Deinen Markt“ und freut sich als Partner der GFI ein Teil der Kampagne zu sein. Das diesjährige Motto „Generation Frische“ nimmt Kinder und Jugendliche in den Fokus. Ziel ist es, jungen Menschen die besondere Bedeutung des Einkaufs auf dem Wochenmarkt aus wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Sicht zu vermitteln. Und das bereits mit Erfolg! Junge Besucher begrüßen neue Marktzeiten, Wochenmärkte werden vielfältiger und durch Street-Food-Angebote ergänzt.